[:en]Sometimes I wonder[:de]Manchmal frag ich mich[:]

[:en]Wordpress – the blog software for millions of blogs is so widely used that it almost resembles a standard. And so you should think that the internet in general and WordPress plugin creators in particular would acknowledge this fact.
Fact? Not  so.

What is it about?
Anyone who uses Wodrpress will know that unmodified WordPress produces pages in XHTML strict.
Consequently plugin writers whose plugins run in, with, on and under WordPress should add the capability to produce valid XHTML strict as one of the core features naturally, without even thinking about it.
They do! – Do they???

In the meantime I have stumbled on some bad guys who will output anything BUT XHTML strict…
For some of those this is it. The effort to fix them is not worth the features they promise.

With disqus (www.disqus.com) a social commenting plugin I had to take a different route – this tool is just too cute to miss it…
Disqus replaces standard Worpress commenting functionality and it does not require the commenter to register for yet another user account; instead a commenter can use his own facebook-, google-, twitter-, yahoo- oder openID account for logging in and leaving a comment. Neat thing – and barriers are lower once again.

Unofrtunately this plugin produces validation errors on pages and posts that do not yet have a comment – however small (a /<ul-tag without following /<li)it is a validation error nonetheless. This means that the post will dive deeper in google than it would have to – and with that its chances to receive any comment will sink, too.

Its a pity. This error is an easy one to fix – if they had ever wanted to.

The culprit is in „comments.php“  and the fix is inserting the following two lines:
After line 14:      <div id=“dsq-content“>
insert:      <?php if ($comments): ?>

and after line 33:     </ul>
insert:    <?php endif; ?>

That would have been it – if they had wanted to.

Your result (bells and whistles here, please): validator.w3.org (or any other validator) finally shows green.[:de]Wordpress – die Blog Software für Millionen von Blogs ist mittlerweile so verbreitet, dass sie als Standard gilt. Und so sollte man meinen, dass das Internet im Allgemeinen und die Hersteller von WordPress Plugins im Besonderen sich darauf einstellen.
Leider weit gefehlt.!

Worum gehts?
Jeder, der sich mit WordPress beschäftigt, weiss, dass WordPress unmodifiziert Seiten im Standard XHTML strict produziert.
Also müssten auch die Schreiber von Plugins, die ja schliesslich in, mit, auf und unter WordPress laufen ihren Babys neben den vielseitigsten Features auch die Fähigkeit mitgeben, ebenfalls Ausgabe in XHTML strict zu produzieren, wenigstens da, wo es darauf ankommt – im Frontend.
Ist klar! – Ist klar???
Ich bin inzwischen über einige Übeltäter gestolpert, die munter HTML 4.01, XHTML transitional oder sonstwas ausspucken…
Einige disqualifizieren sich damit von vorneherein, weil der Aufwand, das Teil konform zu machen die Mühe nicht wert ist oder nicht im Verhältnis zum Nutzen steht.
Mit disqus (www.disqus.com) einem social commenting plugin ging es mir leider anders – das Tool ist einfach zu niedlich, um es zu ignorieren…
Disqus ersetzt die Standard WordPress Funktionalität, Beiträge zu kommentieren und enthebt den Kommentarschreiber von der Notwendigkeit, sich auch noch auf diesem Blog ein Userkonto freischalten zu lassen; man kann sich nämlich ganz einfach mit einem facebook-, google-, twitter-, yahoo- oder openID Konto einloggen und munter drauflos schreiben. Eine feine Sache, denn es werden Barrieren sozusagen „tiefergelegt“.

Leider produziert das plugin ohne Tuning auf Seiten, die noch keine Kommentare haben Validierungsfehler – ist zwar nur ne Kleinigkeit (ein /<ul ohne nachfolgendes /<li), aber eben ein Validierungsfehler. Damit versinken diese Seiten tiefer im Googlesumpf, als sie eigentlich müssten und haben so noch weniger Chance irgendwann mal nen Kommentar zu bekommen.

Schade, denn der Fehler wäre so einfach zu beheben gewesen, wenn man es denn gewollt hätte.

Die Ursache hab ich dann in „comments.php“ gefunden und der Fix ist grade mal zwei Zeilen:
Nach Zeile 14:      <div id=“dsq-content“>
kommt ein:      <?php if ($comments): ?>

und nach Zeile 33:     </ul>
wird das eingebaut:    <?php endif; ?>

Das wäre es schon gewesen – wie gesagt, wenn man es gewollt hätte.

Der Lohn der Mühe: validator.w3.org (oder jeder beliebige andere) läuft durch und zeigt Grünes Licht.[:]

Meet the Author

Michael
0 comments… add one

Leave a Comment