Manchmal frag ich mich

WordPress – die Blog Software für Millionen von Blogs ist mittlerweile so verbreitet, dass sie als Standard gilt. Und so sollte man meinen, dass das Internet im Allgemeinen und die Hersteller von WordPress Plugins im Besonderen sich darauf einstellen.
Leider weit gefehlt.!

Worum gehts?
Jeder, der sich mit WordPress beschäftigt, weiss, dass WordPress unmodifiziert Seiten im Standard XHTML strict produziert.
Also müssten auch die Schreiber von Plugins, die ja schliesslich in, mit, auf und unter WordPress laufen ihren Babys neben den vielseitigsten Features auch die Fähigkeit mitgeben, ebenfalls Ausgabe in XHTML strict zu produzieren, wenigstens da, wo es darauf ankommt – im Frontend.
Ist klar! – Ist klar???
Ich bin inzwischen über einige Übeltäter gestolpert, die munter HTML 4.01, XHTML transitional oder sonstwas ausspucken…
Einige disqualifizieren sich damit von vorneherein, weil der Aufwand, das Teil konform zu machen die Mühe nicht wert ist oder nicht im Verhältnis zum Nutzen steht.
Mit disqus (www.disqus.com) einem social commenting plugin ging es mir leider anders – das Tool ist einfach zu niedlich, um es zu ignorieren…
Disqus ersetzt die Standard WordPress Funktionalität, Beiträge zu kommentieren und enthebt den Kommentarschreiber von der Notwendigkeit, sich auch noch auf diesem Blog ein Userkonto freischalten zu lassen; man kann sich nämlich ganz einfach mit einem facebook-, google-, twitter-, yahoo- oder openID Konto einloggen und munter drauflos schreiben. Eine feine Sache, denn es werden Barrieren sozusagen „tiefergelegt“.

Leider produziert das plugin ohne Tuning auf Seiten, die noch keine Kommentare haben Validierungsfehler – ist zwar nur ne Kleinigkeit (ein /<ul ohne nachfolgendes /<li), aber eben ein Validierungsfehler. Damit versinken diese Seiten tiefer im Googlesumpf, als sie eigentlich müssten und haben so noch weniger Chance irgendwann mal nen Kommentar zu bekommen.

Schade, denn der Fehler wäre so einfach zu beheben gewesen, wenn man es denn gewollt hätte.

Die Ursache hab ich dann in „comments.php“ gefunden und der Fix ist grade mal zwei Zeilen:
Nach Zeile 14:      <div id=“dsq-content“>
kommt ein:      <?php if ($comments): ?>

und nach Zeile 33:     </ul>
wird das eingebaut:    <?php endif; ?>

Das wäre es schon gewesen – wie gesagt, wenn man es gewollt hätte.

Der Lohn der Mühe: validator.w3.org (oder jeder beliebige andere) läuft durch und zeigt Grünes Licht.

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Meet the Author

Michael

Bad Behavior has blocked 181 access attempts in the last 7 days.