Webmaster-Ressourcen, Website-Marketing, WordPress HowTo

[:en]Duplicate content and the non-www redirect[:de]Doppelter Content und der non-www Redirect[:]

[:en]Jerry West writes in his current post: Fixing Internal Duplicate Content with a Non-www Site Redirect about a well known subject, which I want to emphasise due to the fact that many webmasters are still neglecting this important detail; it leads to the Duplicate Content penalty by Google and reduces pagerank which worsens search engine listings for your pages. As a consequence the site gets less search engine traffic – a bad mistake for every webmaster, not only those using their site to make money.
Worse still because the Duplicate Content Fix can be done simply by editing .htaccess in the root directory of the website. Even easier done by using the latest version of WordPress: set your WorPress-Address and Blog-Address correctly using „http://www.“, and the rest is done automatically by WordPress – no gurudo necessary.[:de]Jerry West schreibt in seinem aktuellen Post: Fixing Internal Duplicate Content with a Non-www Site Redirect wieder mal ber ein altbekanntes Thema, das ich aus aktuellem Anlass nochmal aufgreifen will, weil viele Webmaster sich immer noch diese Nachlssigkeit leisten; Sie fhrt zu der Duplicate Content Abstrafung durch Google mit reduziertem PageRank und damit schlechteren Listings fr die eigenen Seiten. Folge ist weniger Suchmaschinentraffic – ein bser Fehler fr jeden Webmaster, nicht nur fr die, die mit Ihrer Site Geld verdienen wollen.
Dabei ist der Duplicate Content Fix sehr einfach ber die .htaccess im root-Verzeichnis der Site zu erledigen. Noch einfacher geht’s mit der neuesten WordPress-Version: stellt man WorPress-Adresse und Blog-Adresse korrekt mit „http://www.“ ein, erledigt WordPress das von ganz alleine.[:]

​Read More
Allgemeines ...

[:en]Simpleology goes Blog[:de]Simpleology und Blogging[:]

[:en]I’m evaluating a multi-media course on blogging from the folks at Simpleology. For a while, they’re letting you snag it for free if you post about it on your blog.

It covers:

  • The best blogging techniques.
  • How to get traffic to your blog.
  • How to turn your blog into money.

I’ll let you know what I think once I’ve had a chance to check it out. Meanwhile, go grab yours while it’s still free. 🙂

[:de]Ich bin grade dran, einen Multimedia-Kurs ber Blogging von den Leuten bei Simpleology zu testen. Im Moment ist dieser Kurs gratis zu haben wenn ihr darber in Eurem Blog berichtet.

Die Themen:

  • Die besten Blogging Techniken.
  • Wie man Traffic bekommt.
  • Wie man mit Bloggen Geld verdienen kann.

Ich berichte, was ich davon halte, sobald ich mehr Zeit damit hatte. Holt Euch in der Zwischenzeit den Kurs, solange er noch gratis zu haben ist. 🙂

 [:]

​Read More
Allgemeines ...

[:en]Moving WordPress to a new server[:de]WordPress-Umzug[:]

[:en]For you cracks out there – skip the following, it’s probably boring… For those who are still learning and cracks-to-be it migtht be helpful though…
Since last night my WordPress has a new home. Moving was no problem, even without a U-haul at my side…
Here are the steps to take:
1) Backup your database (i.e. with phpMyAdmin) – this creates a *.SQL file or a *.ZIP with an SQL inside.
2) Note database name, database user name and password for the old database.
3) Backup all your files (includint subdirectories) with an FTP client.
4) On the new server, create a database with the same name, database user and password as in step2.
5) Import your *.SQL from step 1 into the new database (yes, use phpMyAdmin again).
6) Upload all your files from step 3 to the new server.
That’s all…
Oh and – beforehand make sure that both servers – the old one and the new one – can be reached via http: (your browser) and ftp: (your ftp client).
Easy, wasn’t it? :-)[/lang_en][:de]Fr die Cracks da draussen ist das nachfolgende zum Ghnen – fr die weniger versierten aber vielleicht trotzdem hilfreich…
Seit heute hat mein WordPress ein neues Zuhause. Der Umzug war schmerz- und problemlos, hier die Schritte im einzelnen:
1) Datenbank sichern (z.B. mit phpMyAdmin) – es wir automatisch eine *.SQL (oder eine *.ZIP mit einer *.SQL drin) Datei erzeugt.
2) Datenbank Name, Benutzername und Passwort notieren
3) Smtliche Files inkl. Unterverzeichnisse sichern (z.B. mit FTP-Client)
4) Auf dem neuen Server eine Datenbank mit dem gleichen Namen, Datenbank-Benutzer und Passwort (die in 2 notierten) einrichten.
5) Die *.SQL Datei aus 1) in die neue Datenbank importieren (ja, wieder mit phpMyAdmin)
6) Smtliche Files aus 3) mit dem FTP-Client auf den neuen Server hochladen.
Das war’s auch schon…
Ach ja, das setzt natrlich voraus, dass beide – der alte und der neue Server – ber http: (per Browser) und ftp: (per FTP Client) erreichbar sind.
Easy, oder?? :-)[:]

​Read More